Der Rollenprüfstand

Der Rollenprüfstand für Modellbahnlokomotiven ist eine echte Arbeitserleichterung für jeden Modelleisenbahner.

 

Wofür braucht man einen Rollenprüfstand?

 

  • Zur Reinigung der Antriebseinheiten (vorzugsweise mit unserem Radreinigungsset) ohne eine Verschmutzung der Modellbahngleise zu verursachen.
  • Zum Ölen der Antriebseinheiten (Gelenke, Zahnräder und Motoren) im laufenden Betrieb, um eine optimale Verteilung des Schmierstoffes zu  ermöglichen.
  • Zur Erhaltung der Betriebsbereitschaft von Ausstellungs- und Sammlerlokomotiven. Eine jährliche Motorlaufzeit von ca. 20 Minuten wird empfohlen, um die Verharzung der Motoren zu verhindern.
  • Zum Instandsetzen von Lokomotiven im laufenden Zustand auf einer stationären Einheit außerhalb der Modellbahnanlage. Die Fehleranalyse bei Wackelkontakten, oder das Einstellen von  Nebenaggregaten (Wechselstrom-Umschalter, Magnet Entkuppler) im laufenden Betrieb wird dadurch erleichtert.
  • Zur stationären Präsentation von Lokomotiven mit einem sichtbaren Antriebsgestänge.
  • Als Testgleis bei der Umrüstung der Lokomotiven auf Digitaltechnik.
  • Zur Nutzung als Programmiergleis für die Funktionalitäten der Lokomotiven in der Digitaltechnik. Das Einstellen und Testen der digitalen Nebenfunktion (Bremsverzögerung, Licht, Geräusche) kann komfortabel außerhalb derModellbahnanlage vorgenommen werden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel